Organspende und Transplantation

Di, 3.12.2019 9:30-12 Uhr
Ort
Ev. Kirchenkreis Koblenz, Superintendentur
Mainzer Str. 81
56075 Koblenz
Parkplätze in der Mainzer Strasse (0,75 €/Std.)
Fußweg zum Hauptbahnhof: ca 1 km = 13 Min.
Bushaltestelle der Linien 571 und 573 „Kaiserin-Augusta-Anlagen“
Behinderten WC
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
Beschreibung
Referentin: Pfrin. i.R. Erdmute Wittmann. Die Veranstaltung beginnt mit einem Frühstück (Kostenbeitrag 6,00 Euro)
Art der Veranstaltung
Fortbildungen / Seminare / Vorträge
Ansprechpartner
Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin mbuettner@eeb-sued.de
Telefon 0261-9116164
Weitere Informationen
Seit im Jahr 1967 der Kapstadter Chirurg Christiaan Barnard die erste allerdings wenig erfolgreiche Herztransplantation durchgeführt hat, halten viele die Fortschritte in der Transplantationsmedizin für einen Königsweg der Chirurgie, während andere die Schattenseiten aufdecken. Befürworter und Kritiker finden kaum zueinander. In diesem ideologischen Konflikt hat nun auch der Vorstoß des Gesundheitsministers Spahn, die Widerspruchslösung einzuführen mit dem Ziel, die Organgewinnung zu steigern, erneut den Meinungsstreit angefacht. Viele Menschen fragen sich, wieviel Wahrheit ihnen verschwiegen wird, wieviel Vertrauen sie den Ärzten und Politikern in dieser sensiblen Frage entgegenbringen können.
Vor einer Spendenentscheidung sollte man genau informiert sein, was im Prozess des Sterbens durch den chirurgischen Eingriff in den lebenden Körper geschieht.
Aber über die persönliche Betroffenheit treten weitere Fragen auf: Wie verändert sich gesellschaftlich das Menschenbild? Bleibt diese Medizin im Rahmen der vom Grundgesetz verpflichtenden Bewahrung der Menschenwürde? Welche Konsequenzen hat die TM für die Definition von Tod? Sind die Triumphe der Medizin auch für die transplantierten Menschen der Heilsweg? Wie (un-)problematisch ist das Hirntodkonzept? Welche gesellschaftlichen und politischen Kräfte stehen hinter der TM und ihren letztlich weltweiten Auswirkungen auf die in Armut lebenden Menschen in unterentwickelten Ländern?
Veranstalter / veröffentlicht von:
Margit Büttner
Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V., Aussenstelle Koblenz
Mainzer Straße 81
56075 Koblenz
mbuettner@eeb-sued.de
http://www.eeb-sued.de
Tel. 0261-9116164